Stundenweg: Von Kloster zu Kloster – Zwischen Burgeis und Müstair

Grenzen überschreiten und die meditative Kraft des Schweigens erleben: Der Stundenweg verbindet die beiden Klöster Son Jon in Müstair (Schweiz) mit Marienberg bei Burgeis, in der Gemeinde Mals im Vinschgau. Der Stundenweg, oder “Senda clastra” ist ein Weg von Kloster zu Kloster, fernab von Zivilisation und Hektik und bietet die Möglichkeit zur Begegnung mit sich selbst. Kulturhistorisch und landschaftlich vielfältig, bietet der Stundenweg einen schönen Blick auf die archaische Landschaft des oberen Vinschgau.
Ich empfehle, den Weg mit einer besonderen Haltung zu begehen. Versuchen wir zu verweilen, das Tempo und die Eile aus dem Leben zu nehmen. Der Stundenweg ist ein konkreter Aufruf zur Entschleunigung eines fremdgesteuerten Lebensrhythmus und zur Suche nach dem inneren Gleichgewicht.

Der Weg ist wegen seiner Länge anspruchsvoll und einige exponierte Stellen sind zwar gesichert, erfordern allerdings Trittsicherheit. Am Weg erklären Schautafeln Wissenswertes über Wasser und Waale, über Sprache und Landesgrenzen, die Schlacht an der Calven und das ländliche Leben in dieser Grenzregion. Der Stundenweg kann über verschiedene Zustiege (Müstair, Taufers, Laatsch, Schleis, Kloster Marienberg)  auch als Rundwanderung begangen werden. Am Weg finden wir keine Einkehrmöglichkeiten. Festes Schuhwerk, Regenschutz und gültige Personalausweise (für den Grenzübergang in die Schweiz) sind unbedingt erforderlich.

Hinweis: Wegen Steinschlaggefahr ist das Teilstück von Müstair nach Laatsch derzeit gesperrt (Stand: April 2015). Nur der Abschnitt von Laatsch nach Burgeis (Marienberg) ist begehbar.

 

Infoblock:

Schwierigkeitsgrad/Art: anspruchsvolle Wanderung
Gebirgsgruppe: Sesvennagruppe
Weglänge: 18 km
Gehzeit: 5.00 h
Höchster Punkt der Tour: 1532m
Höhenmeter Aufstieg: 740m
Ideale Jahreszeit: von Mai bis Oktober

Anmeldung/Anfrage >>

Comments are closed.