Matatzspitze im Passeiertal – Einfache Gipfeltour mit Fernsicht

Von einsamen Bergweilern ausgehend über Almen zur Matatzspitze, einem vorgelagerten Aussichtsberg der Texelgruppe im Passeiertal: An der orographisch rechten Seite der Passer im Passeiertal erhebt sich an den östlichen Ausläufern der Texelgruppe die Matatzspitze. Selten bietet eine Tour so viele Besonderheiten am Wegesrand wie der Aufstieg auf diesen Aussichtsberg oberhalb von St. Martin im Passeiertal.

Wir beginnen die Gipfelwanderung an einem einsamen Bergweiler und erfahren die Artenvielfalt der sanften Almmatten. Bald erreichen wir einen Waal, ein uraltes Bewässerungssystem, das heute noch eine bedeutende Rolle in der Landwirtschaft besetzt. Der Waalweg führt uns in eine neue Vegetationszone. Weiter führt ein Pfad durch stufiges Gelände und bringt uns über die Baumgrenze auf das Joch unterhalb des Gipfels der Matatzspitze.

Mit jedem Meter, den wir uns dem Gipfel nähern, öffnet sich die Fernsicht. Das 360°-Panorama lässt die Herzen der Gipfelkenner höher schlagen. Die Kolbenspitze ist zum Greifen nah, die Ötztaler Alpen sind einen Steinwurf entfernt und der Blick nach Süden reicht bis zu den Bergen am Gardasee.

 

Infoblock:

Schwierigkeitsgrad/Art: Leichte Bergtour
Gebirgsgruppe: Naturpark Texelgruppe
Weglänge: 9 km
Gehzeit: 5.00 h
Höchster Punkt der Tour: 2.180 m
Höhenmeter Aufstieg: 1000 m
Ideale Jahreszeit: von Mai bis Oktober

Anmeldung/Anfrage >>

Comments are closed.