Peitlerkofel

Eine anspruchsvolle Gipfeltour auf den mächtigen Peitlerkofel, dem nordwestlichsten Eckpfeiler der Dolomiten im Naturpark Puez-Geisler, zwischen Villnöss und dem Gadertal. Die Gipfeltour auf den Peitlerkofel (2.875 m) über die Schlüterhütte in Villnöss, ist eine mäßig anspruchsvolle Bergtour mit einer kleinen Klettersteigpassage, die bergbegeisterte Kinder und Klettersteig-Neulingen mit entsprechender Ausrüstung mühelos unternehmen können. Bereits bei, weiterlesen…

1200px-Der_Hirzer_Gipfel

Der Hirzer ist die höchste Erhebung der Sarntaler Alpen und ein klassisches Gipfelziel, das ohne besondere technische Schwierigkeiten erreichbar ist. Das 360°-Panorama vom Gipfel ist grandios. Von der Bergstation der Hirzerbahn führt der Wanderweg zunächst gemütlich in die Höhe. Hat man das Glück zur Almrosenblüte da zu sein, kann man diese wunderbaren Alpenblumen bestaunen., weiterlesen…

Ifinger-1

Ein weiterer Hausberg von Meran, der Ifinger, präsentiert sich mit seinen Granitwänden als mächtiger Felsgipfel. Der formschöne Meraner Aussichtsberg mit seinem Doppelgipfel ist vom Wandergebiet Meran 2000 einfach zu erreichen. Den Gipfel des Kleinen Ifingers erwandern wir und auf den Großen Ifinger führt ein kurzer Klettersteig. Das geschwungene Profil und die steil abfallenden Granitwände, weiterlesen…

Am Flussufer der jungen Passer ist ein Traumweg entstanden, der im hinteren Passeiertal unterhalb der Felsenriesen und Bergflanken der Ötztaler Alpen durch die wild zerklüftete Passerschlucht dem Lauf des Wassers folgt. Eine erfrischende Erlebniswanderung. Im Passeiertal verläuft zwischen St. Leonhard und Moos ein spannend angelegter und abenteuerlicher Erlebnisweg durch die Passerschlucht. Über Stege, Brücken,, weiterlesen…

Maiser Waal-1

Der Maiser Waal im Teilstück von Saltaus bis nach Obermais (oder umgekehrt) bei Meran ist der höchstgelegene der drei Maiser Waalwege, die das Gebiet von Meran auf unterschiedlicher Höhe queren und heute noch in Betrieb sind. Ein erfrischendes Wandererlebnis! Der Wasserkanal, der zur Bewässerung der Obstanlagen und Weinberge dient, wird von der Passer am, weiterlesen…

Der tiefe Schwarzsee oberhalb der Timmelsalm mit seinem dunklen Grund und tiefblauem Wasser ist ein landschaftliches Juwel an der Südseite der Stubaier Alpen. Eine Wanderung durch eine mystisch anmutende Landschaft.        Der Große Schwarzsee in der alpinen Landschaft der Passeirer Berge ist ein beliebtes und lohnendes Wanderziel. Der 250m breite Bergsee, der mit 30 Metern, weiterlesen…

Frühlingstal 2

Das Frühlingstal im Montiggler Wald verdankt seinem besonderen geschützten Mikroklima, dass hier bereits Anfang März ein Meer von Schneeglöckchen, Leberblümchen, Veilchen und Primeln den Waldboden übersät und den Frühling ankündet. Das Frühlingstal mit seinen Blumenteppichen befindet sich mitten in der von Eiszeitgletschern geformten Landschaft zwischen dem Montiggler See und dem Kalterer See im Südtiroler, weiterlesen…

So spannend kann Geologie sein! Die abenteuerliche Wanderung durch die Bletterbachschlucht im Naturpark Trudner Horn ist eine Reise durch die Erdgeschichte und veranschaulicht die Entstehung der Dolomiten. Inmitten der Hügelkuppen des Reggelberges öffnet sich im kleinsten Naturpark Südtirols am Fuß des Weißhorns die Bletterbachschlucht. Im Gegensatz zu anderen Gebieten in den Alpen sind die, weiterlesen…

Burgenweg Eppan-1

Am Fuß des Ganthofels im Südtiroler Überetsch begeben wir uns auf die Spuren der Grafen von Eppan und erleben ein Stück mittelalterliches Südtirol am Eppaner Burgendreieck mit grandiosem Ausblick auf die Dolomiten. Wir beginnen die Wanderung am Parkplatz in Missian, einem Ortsteil der Gemeinde Eppan, den man auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen kann. Ab, weiterlesen…

File source: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Greifenstein_gesehen_von_Siebeneich.jpg

Echt gut getarnt: Die Ruine Greifenstein sieht man nur auf den zweiten Blick, so gut ist sie durch Buschwerk getarnt. Auf einem Felssporn oberhalb von Siebeneich thront sie über die Weite des Etschtales. Die Burg Greifenstein, besser bekannt als „Sauschloss“ wurde in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts durch den Grafen von Morit und, weiterlesen…