Am Vigiljoch zur Naturnser Alm – Naturidylle und Sommerfrische

Vom autofreien Vigiljoch, dem Hausberg und Erholungsgebiet von Lana durch Lärchenwiesen und Bergwald zur Naturnser Alm, dem Bergrücken zwischen dem Ultental und dem Vinschgau: Wir erreichen das Vigiljoch (1489 m) mit der Seilbahn, die bereits vor mehr als 100 Jahren (1912) als eine der ersten Schwebebahnen der Welt erbaut wurde. Die Bahn wurde im Jahr 2006 modernisiert und überwindet den Höhenunterschied von 1170 m in nur acht Minuten.

Nun geht es zu Fuß bis zum St.-Vigil-Kirchlein. Mit großer Wahrscheinlichkeit ist das Kirchlein auf einem vorgeschichtlichen Hügelheiligtum errichtet worden. Im Mittelalter lag hier die Grenze zwischen den beiden Bistümern Trient und Chur.

Über Goldbrünnel und Siebenbrunnen erreichen wir die Naturnser Alm (1910 m). Atemberaubend ist der Blick in die Texelgruppe und auf die Eisriesen der Ötztaler Alpen. Ein gemütlicher Abstiegsweg führt uns über die Bärenbadalm zur Bergstation der Vigiljoch-Seilbahn zurück.

 

Infoblock:

Schwierigkeitsgrad/Art: Leichte Wanderung
Gebirgsgruppe: Ultner Berge
Weglänge: 12 km
Gehzeit: 4.00 h
Höchster Punkt der Tour: 1950 m
Höhenmeter Aufstieg: 550 m
Ideale Jahreszeit: von Mai bis Oktober. Schön auch als Schneeschuhtour im Winter

Anmeldung/Anfrage >>

Comments are closed.